Sie befinden sich hier: Startseite » Kirschbaum Möbel

Kirschbaum Möbel antik oder massiv - individuelle Anfertigung


Kirschbaum Möbel sind vor allem wegen ihres warmen rötlichen Farbtons sehr beliebt. Sie wirken sehr wohnlich und werden gern für das Wohnzimmer, aber auch für andere Räume genutzt. Im Handel finden sich daher Schränke, Vitrinen, Tische, Stühle, Bettgestelle und vielerlei andere Möbel aus Kirschbaumholz. Wegen seines schönen Farbtons wird das Kirschbaumholz außerdem gern für Vertäfelungen und Parkett im Wohnbereich genutzt.

Kirschbaum Möbel massiv werden komplett aus Holz hergestellt. Darüber hinaus gibt es vor allem bei den Schränken viele Modelle, die aus furnierten Spanplatten oder anderen Holzwerkstoffen bestehen. Auch Kombinationen beider Varianten sind möglich. So bestehen beispielsweise bei Rahmentüren die Rahmen oft aus Massivholz, während die darin liegenden Füllungen furniert sind. Bei Möbeln mit der Bezeichnung Kirschbaum Nachbildung handelt es sich dagegen nicht um Holz. Bei ihnen werden die Trägerplatten mit einem Kunststoff überzogen, der nur optisch dem Kirschbaumholz ähnelt.

Die Europäische und die Amerikanische Kirsche

Wer Möbel aus Kirschbaum kaufen möchte, sollte wissen, dass es diese Holzart in verschiedenen Sorten gibt. Holz aus europäischen Ländern stammt meist von der Europäischen Kirsche, die auch Süßkirsche oder Vogelkirsche und von Botanikern Prunus avium genannt wird. Dieser Baum wächst in vielen Ländern Mitteleuropas und in angrenzenden Regionen Asiens. Forstwirtschaftlich gepflegt wird diese Baumart jedoch nicht, deshalb ist das Angebot entsprechend kleiner als bei typischen Waldbäumen wie der Fichte, der Eiche oder der Buche. Wird für Möbel Kirschholz verwendet, hat dies dementsprechend auch einen Einfluss auf den Preis.

Im Möbelbau sehr beliebt ist aber auch das Amerikanische Kirschbaumholz, das im Fachjargon als Black Cherry bezeichnet wird. Es stammt von der Amerikanischen Kirsche (Prunus serotina), die ihre Heimat in Nordamerika hat. Das Holz dieses Baumes ist etwas dunkler als das Holz der Europäischen Kirsche. Außerdem weist auch das Splintholz, das die äußeren, noch jungen Schichten des Baumstamms bildet, einen rötlichen Farbton auf. Bei der Europäischen Kirsche ist das Splintholz dagegen gelblich-weiß.


Die typischen Merkmale von Kirschbaumholz

Kirschbaumholz ist zwar fest, trotzdem aber recht elastisch. Es gehört mit einer Dichte von rund 600 Kilogramm pro Kubikmeter zu den mittelschweren Hölzern. Aufgrund seiner Härte und Festigkeit sind Kirschbaum Möbel sehr robust und langlebig. Eine Besonderheit des Kirschbaumholzes ist seine leicht glänzende Oberfläche, die sich noch verstärken lässt.

Kirschbaumholz hat feine Poren  und eine gleichmäßige Maserung, die ruhig wirkt. Es dunkelt mit der Zeit wie andere Hölzer etwas nach. Diese Nachdunkelung erfolgt umso schneller, je stärker die Möbel dem Licht ausgesetzt sind. Antike Möbel aus Kirschbaum haben aufgrund ihres hohen Alters deshalb meist eine recht dunkle, rotbraune Farbe. Dieser dunkle Farbton kann jedoch auch künstlich herbeigeführt werden, indem das Holz entsprechend behandelt wird.

Für den Außenbereich ist Kirschbaumholz nicht geeignet, denn es reagiert empfindlich auf Feuchtigkeit und wird leicht von Schädlingen und Pilzen befallen. Außerdem neigt es bei größeren Temperaturschwankungen zu Rissen. Im Innenbereich spielen diese Eigenschaften jedoch keine Rolle. Dort wird es neben der Verarbeitung zu Möbelstücken auch für Wand- und Deckenverkleidungen genutzt. Darüber hinaus lassen sich aus Kirschbaumholz hochwertige Musikinstrumente herstellen und auch im Fahrzeugbau kommt dieses Holz bei der Verkleidung des Innenraums zum Einsatz.

Die Eigenschaften von Kirschbaumholz in der Übersicht


  • Mittelschweres, hartes, robustes und langlebiges Holz

  • Mittlere Rohdichte von 600 kg/m³

  • Gleichmäßige Maserung mit feinen Poren

  • Rötlicher Farbton, der mit der Zeit dunkler wird

  • Seidig glänzende Oberfläche

  • Nicht für den Außenbereich geeignet



Bearbeitung und Oberflächenbehandlung der Möbel Kirschbaum

Kirschbaumholz lässt sich mit herkömmlichen Werkzeugen bearbeiten und mit jeder beliebigen Oberfläche versehen. In den meisten Fällen wird das Holz jedoch gebeizt und mit einem Klarlack überzogen. Auf diese Weise bleibt die schöne Farbe und Struktur des Holzes am besten erhalten und wird durch eine farbige Beize sogar noch verstärkt. Im Möbelbau werden Oberflächen aus Kirschbaumholz außerdem gern poliert. Dadurch wird der natürliche Glanz des Holzes verstärkt und die Möbel wirken sehr edel. Dieser Glanz kann nach einer Weile mit einer Politur wieder aufgefrischt werden. Kirschbaumholz lässt sich außerdem drechseln und schnitzen. Kunstvoll gestaltete Intarsien, gedrechselte Stuhl- und Tischbeine sowie andere dekorative Möbelteile und Kunstobjekte lassen sich deshalb ebenfalls aus diesem Holz herstellen. Kirschbaum Möbel können allein aus Kirschbaumholz bestehen. Dieses Holz lässt sich jedoch auch sehr gut mit hellen Holzarten kombinieren. Ebenso können einzelne Elemente farbig lackiert werden, um das Möbelstück interessant zu gestalten. Weitere Möglichkeiten ergeben sich durch die Kombination mit Glas und hochwertigen Metallen wie dem Edelstahl.


Kirschbaum Möbel früher und heute

Kirschbaum Möbel waren früher vor allem in der Zeit des Jugendstils und des Biedermeiers sehr beliebt. Im Jugendstil wurden aus Kirschbaum Möbel in dekorativ geschwungenen Formen hergestellt. Kirschbaum Möbel aus der Zeit des Biedermeier zeichnen sich dagegen eher durch eine schlichte Eleganz aus. Diese Möbel sind inzwischen so kostbar, dass sie von einer Generation an die nächste weitergegeben werden. Sie sind meist mit vielen Erinnerungen verbunden, wie dies Marica Bodrozic in ihrem Roman „Kirschholz und alte Gefühle“ sehr schön beschreibt. Doch auch für moderne Möbel mit geraden Linien ist Kirschbaumholz bestens geeignet. Kirschholz Möbel in vielen Varianten und selbst schlichte Regale aus dieser Holzart finden sich deshalb bis heute in den Sortimenten der Möbelhersteller.    

–