Sie befinden sich hier: Startseite » Eiche Möbel

Eichenmöbel – wenn Schönheit auf Tradition trifft


Kein anderes Holz ist so eng mit der Kulturgeschichte unseres Landes verbunden wie das Eichenholz. Der deutschen Eiche eilt ein besonderer Ruf voraus: Sie gilt als robust, herrschaftlich schön und unumstößlich. Kein Wunder also, dass in puncto Möbel Eiche seit Jahrhunderten zu den beliebtesten Materialien überhaupt zählt. Ob Eiche rustikal oder Eiche Möbel geölt – Eichenholz besticht durch eine besondere Schönheit und Haltbarkeit. Was die Eiche als Möbelholz so besonders macht, zeigt die folgende Übersicht.


Welche Eigenschaften machen Eiche zu einem begehrten Holz in der Möbelherstellung?


Neben dem Aussehen gibt es weitere charakteristische Eigenschaften, die Möbel aus Eiche so beliebt machen. Den zahlreichen Vorteilen von Eichenholz stehen nur wenige Nachteile gegenüber, die beim fertigen Massivholzmöbelstück nur eine untergeordnete Rolle spielen.



Vorteile von Eichenholz


Nachteile von Eichenholz


Es ist lange haltbar.


Eichenholz reißt relativ leicht.


Eichenholz ist sehr robust.


Die enthaltene Gerbsäure kann Metalle oxidieren lassen (ggf. problematisch bei Nägeln, Griffen und Knäufen).


Eichenholz verfügt über eine attraktive Oberfläche.


Als heimisches Holz punktet das Eichenholz mit einer günstigen Umweltbilanz.



Wer auf der Suche nach einem extrem langlebigen und robusten Holz ist, kommt früher oder später auf die Eiche zurück. Eine außerordentliche Haltbarkeit selbst in der Erde oder im Wasser macht das edle Holz zum idealen Material für Möbel im Außenbereich. Terrassenmöbel aus Eiche bedürfen keiner Schutzbehandlung. Dabei eignet sich die Oberfläche ideal zur Behandlung mit Holzschutzmitteln. Das Beizen, Lasieren, Lackieren und Räuchern funktioniert bei Eichenholz problemlos. Damit es bei der Möbelherstellung nicht reißt, dämpft man das Holz, wodurch es biegsam und weicher wird. Da Eichenholz natürliche Gerbstoffe enthält, lässt es Metalle oxidieren. In der Folge rosten Nägel, Scharniere und Griffe und können das Holz verfärben. Wer gebrauchte Möbel Eiche rustikal erwirbt, sollte daher auf diese Stellen einen besonders intensiven Blick werfen. Allerdings sind derartige Spuren der Zeit auch als Zeichen der Individualität des antiken Möbelstücks zu werten.


Aufgrund der Festigkeit und Robustheit ist Eiche nicht nur in der Möbelherstellung ein gefragtes Holz. Auch in Sachen Bodenbeläge und Vertäfelungen spielt es seit vielen Generationen eine große Rolle. Als Gebälk im Fachwerk ist Eichenholz ebenfalls begehrt, da es mehrere hundert Jahre haltbar ist. Wer in Eichenholz wegen seiner Eigenschaft und seiner Optik schätzt, weiß sicher auch, dass es sich bestens zur Herstellung von Wein- und Whiskyfässern eignet.


Was ist Eichenholz?


Wenn es um Möbel aus Eiche geht, sehen selbst Laien auf den ersten Blick, dass es sich um ein ungewöhnlich schönes Holz handelt. Was aber ist unter Eichenholz zu verstehen? Welche Arten gibt es und was unterscheidet sie?


Die Eiche ist anhand einiger charakteristischer Merkmale zu erkennen: Der Laubbaum trägt die Eichel als Frucht, eine in einem Fruchtbecher eingeschlossenen Nussfrucht. Die Blätter heimischer Eichen haben einen abgerundeten Rand. Eichen werden sehr alt und haben eine erhebliche wirtschaftliche Bedeutung. Sie werden der Familie der Buchenartigen zugerechnet.


Eichen wachsen in Asien, Nordamerika und natürlich im europäischen Raum. In Deutschland sind zwei Arten der Eiche zu finden, gelegentlich auch eine Mischform. Es handelt sich einerseits um die Stiel-, andererseits um die Traubeneiche. Die Stieleiche ist auch unter dem Namen Sommereiche und als "Deutsche Eiche" bekannt. Eiche massiv Möbel des Typs "Eiche hell" werden in der Regel aus dem Holz der Stieleiche gefertigt.


Keine Holzart im eigentlichen Sinne, aber eine echte Spezialität ist die sogenannte "Mooreiche". Hierbei handelt es sich um Holz, das für mehrere hundert oder gar tausend Jahre im Wasser lag. Es ist äußerst kostbar und wird zu wunderschönen Unikaten verarbeitet. Generell spielt historisches Eichenholz eine zentrale Rolle in der Herstellung edler Eiche rustikal Möbel. Wer beim Fachmann Eiche Möbel aus historischem Holz neu fertigen lässt, sollte sich unbedingt einen Herkunftsnachweis mit lückenloser Dokumentation geben lassen. Je älter das Eichenholz ist, desto deutlicher tritt sein Charakter zutage.


Die Optik – so schön sind Eiche antik Möbel


Beschreibt der Möbelexperte Eichenholz, gerät er ins Schwärmen. Dabei ist es nicht einfach, eine eindeutige Auskunft über die Optik von Eichenholz zu geben. Die Tatsache, dass Jahresringe und Maserung bei der Eiche besonders charaktervoll zutage treten, macht Möbel Eiche massiv zu besonders begehrten Möbelstücken.


Wer Möbel Eiche rustikal gebraucht kauft, sieht selbst, dass das Holz im Lauf der Jahre eine immer interessantere Optik erhält. Generell wird bei der Herstellung von Möbeln Eiche nur als Kernholz verwendet. Seine Farbe variiert von graugelb bis gelbbraun. Das das Kernholz umgebende Splintholz hebt sich nicht nur farblich vom Kernholz ab, es ist auch weniger haltbar, was es für die Möbelherstellung weniger interessant macht.


Eiche rustikal Möbel gebraucht offenbaren häufig eine Besonderheit in der Verarbeitung des Eichenholzes: Eine zungenförmige Maserung weist darauf hin, dass das Holz diagonal zum Stamm geschnitten wurde.


Eichenmöbel aus dem Holz der Mooreiche haben eine vollkommen andere Farbgebung: Wasser und Gerbsäure verfärben das Holz, welches von dunkelgelb bis tiefschwarz changiert.


Eiche geölt Möbel haben eine besonders schöne Optik und sind als stilvolle Einrichtungsgegenstände äußerst begehrt.


Eichenholz – die Fakten


Bei aller Faszination von der Optik des Eichenholzes, sprechen auch die technischen Daten (Holz der Stieleiche) für das Holz:


- Rohdichte: bei Darrfeuchte (p0) von 0,39 bis 0,93 g/cm³, im Mittel 0,65 g/cm³


- Elastizitätsmodul aus Biegeversuch E [N/mm² ] 13000


- Kernholz: Wurmfraß selten


- Heizwert: im Vergleich zur Rotbuche niedriger, Flammenbild weniger schön als bei anderen Hölzern


Die optimale Pflege der Möbel Eiche rustikal


Was nützt das schönste Möbelstück, wenn es einer aufwändigen Pflege bedarf? Ein großer Vorteil von Eichenmöbeln ist, dass sie nicht einmal einen Schutzanstrich benötigen, wenn ihr Einsatzort draußen ist. Verschmutzungen lassen sich mit einem speziellen Holzöl spielend entfernen. Dieses Öl kann ebenfalls verwendet werden, um das Aussehen des Holzes zu verbessern.


Die Eiche – mystisch, eigenwillig, bedeutungsvoll


Die religiöse Bedeutung eines Baumes wird sicher niemanden dazu animieren, Eichenmöbel zu bevorzugen. Dass die Eiche in allen alten Religionen ein heiliger Baum ist, macht die aus ihrem attraktiven Holz gefertigten Möbel allerdings umso wertvoller. "Lebensbaum", "Gerichtsbaum", das "Eichenorakel von Dodona": Um die Eiche ranken sich Mythen, sie ist fester Bestandteil religiöser Kulte und ist den Deutschen ein identitätsstiftendes Symbol. Hierzulande ist die Eiche meist in Mischwäldern zu finden. Sie beherbergt unglaublich viele Insekten- und Schmetterlingsarten und hat somit im heimischen Ökosystem eine zentrale Bedeutung.


Wer gebrauchte Eichenmöbel kauft, kann sicher sein, dass er mit seiner Wohnungseinrichtung Gäste begeistert, eine wohnliche Atmosphäre schafft und sein Kapital wertsteigernd anlegt.


–