Sie befinden sich hier: Startseite » Blog

Die ganze Welt der stilvollen Möbel bei antik-held.de!

Die zwischen den Jahren 1815 und 1848 währende Biedermeierzeit ging als eine Epoche der wandelnden Kunst und wachsenden Kultur in die Geschichtsbücher ein. Poetisch wurde diese Ära sogar mit der "Flucht in das private Idyll" bezeichnet, was die große Sehnsucht nach Harmonie und Behaglichkeit schon andeutet. Nach diesen Ansprüchen wurden in damaligen Zeiten Möbel nach englischen Vorbildern gefertigt, die sich durch repräsentative Eleganz bei gleichzeitig hohem Komfort auszeichneten.

Fasziniert von der traditionellen Handwerkskunst, den edlen Hölzern und dem unwiderstehlichen Charme der Biedermeier Wohnkultur widmet sich der Antikhandel Held aus Neukirchen schon seit vielen Jahren ausnahmslos den klassischen Stilmöbel.

weiter lesen



Möbel des Jugendstils: Anfertigung durch Experten


Jugendstil Möbel als Einrichtungselemente sind auch heute noch unheimlich beliebt. Es ist vor allem die Verspieltheit und Experimentierfreudigkeit, die aus den Möbeln dieser Zeit spricht, die Jugendstil Gestaltungen auch für moderne Menschen attraktiv macht. Denn genau das war der Charakter der Zeit Anfang des 20. Jahrhunderts: die Suche nach neuen Gestaltungsmöglichkeiten und -mustern, die Abkehr von Bekanntem, das Wagnis unbekannter Formen und Kombinationen und der Einsatz vor allem filigraner und floraler Motive. Das spiegelt sich in den Möbeln des Jugendstils genauso wider wie in Gebäuden oder Kunstwerken aus dieser Epoche.

weiter lesen



Stilvolle Möbel aus der Biedermeier-Epoche


Die Biedermeier Möbel erfreuen sich auch in heutiger moderner Zeit noch großer Beliebtheit. Es ist einfach die zeitlose schlichte Eleganz dieser Möbel, die sie heute noch genauso anziehend macht wie vor über hundert Jahren. Nicht umsonst war die Biedermeierzeit als Zeit der Besinnung auf die Werte wie Gemeinschaft und Familie bekannt – Behaglichkeit und Gemütlichkeit waren für das Bürgertum die wichtigsten Wohlfühl-Kriterien. Und das spiegelt sich auch in den Tischen, Stühlen, Sofas, Kommoden und vielen weiteren Möbelstücken aus dieser Zeit wider. Das Biedermeier war auch eine Zeit der gewissen Verspieltheit in der Gestaltung von Möbeln - Möbelanfertigung in der Biedermeierzeit. Das zeigt sich nicht nur an den liebevoll gearbeiteten Intarsien, den filigranen Holzarbeiten und den für damalige Zeiten innovativ-verspielten Bugholzmöbeln, bei denen Holz mittels Wasserdampf biegbar gemacht wurde und so ganz neue Formen ermöglicht wurden. Es zeigt sich auch in der sich entwickelnden Vielfalt kleinerer Möbelstücke wie Sekretäre, Nähtischchen oder Kommoden.

weiter lesen



Möbelanfertigung vor der Industrialisierung


Biedermeier – schon der Name projiziert Bilder von bürgerlicher Behaglichkeit und vom Rückzug ins Private.  Bilder, die allerdings häufig mit einem gehörigen Quantum belächelter Spießigkeit einhergehen. Denn das offen zutage tretende politische Desinteresse, auch und gerade der einflussreichen Bürger in der Zeit von 1815 bis ungefähr 1848, wird stets mit dem Zeitgeist des Biedermeier verbunden.Weniger bekannt ist dagegen, wie viele Veränderungen es in dieser Zeit besonders in den Bereichen Handwerk und Wirtschaft gab. Dies gilt ganz besonders für das Schreiner- oder Tischlerhandwerk, das sich spätestens seit der napoleonischen Herrschaft zu Beginn des 19. Jahrhunderts einem schnellen und unwiderruflichen Wandel ausgesetzt sah, an dessen Ende der Niedergang des Zunftwesens stand. Einem Wandel, der auch einherging mit einer ganz den bürgerlichen Werten des neuen Mittelstandes verbundenen Bevölkerung.

weiter lesen



  Holzstühle individuell hergestellt!


Zu einer rustikalen und gediegenen Einrichtung von Küche, Esszimmer oder Wohnräumen gehören Holzstühle unbedingt dazu. Der Stuhl aus Holz ist die älteste Form des Stuhls überhaupt, aber nach wie vor eine der beliebtesten. Als natürlicher Werkstoff versprüht Holz einen naturnahen und warmen Charakter. Das gilt vor allem für Massivholzstühle, bei denen das Holz wenig bearbeitet ist und weiterhin atmen und arbeiten kann. So bleibt auch der typische Holzgeruch erhalten. Darüber hinaus bietet Holz einen exzellenten Sitzkomfort und eine ganz besondere Haptik. Holz ist eben ein Naturmaterial, das alle Sinne anspricht. Zu den hervorragenden Materialeigenschaften des Holzes gesellt sich seine Robustheit und Langlebigkeit. Holzstühle sind eine lohnenswerte Investition in die Zukunft und bleiben garantiert zeitlos modern.

weiter lesen



Empire und Biedermeier Mobiliar im Vergleich


Das Empire fällt in die Regierungszeit Napoleon Bonapartes. Zwischen 1804 und 1815 entstanden repräsentative, prunkvolle Möbelstücke, die sich ausgehend vom höfischen Umfeld auch in bürgerlichen Kreisen durchsetzten. Das Biedermeier gilt hingegen als ausgesprochen bürgerlicher, von schlichten und funktionalen Designs gekennzeichneter Stil. Biedermeier Möbel verbreiteten sich von 1815 an von Österreich und Deutschland über ganz Europa. Mit dem damals propagierten Rückzug ins Privatleben scheint eine neue Zeit begonnen zu haben, doch die Möbelkunst beider Epochen weist trotz etlicher Unterschiede auch Gemeinsamkeiten auf. Empire Möbel zeichnen sich durch majestätische, massive Proportionen und reiche, aber symmetrisch angeordnete Schmuckelemente aus

weiter lesen



Wir fertigen Holzschränke nach Maß!


Holz ist der beliebteste und gleichzeitig der natürlichste Baustoff für Wohnungseinrichtungen. Vor allem Holz Schränke aus massivem Holz erfreuen sich immer größerer Nachfrage. Kein Wunder: Schließlich holt man sich mit einem Schrank aus Holz nicht nur ein einzigartiges Designstück ins Haus – sondern auch ein großes Stück Natürlichkeit. In den handgefertigten Holz Schränken von Antikhandel Held verbindet sich deshalb Design mit Natur – um einzigartige Wohnwelten zu schaffen. Denn ein Holz Schrank, der maßgefertigt für das eigene Schlafzimmer, Wohnzimmer, die Küche, das Arbeits- oder Studienzimmer oder auch das Bad errichtet wird, wirkt zum einen ganz anders im Raum als typische Möbel von der Stange. Zum anderen gibt er den Bewohnern das wunderbare Gefühl von Individualität und Naturnähe.

weiter lesen




Art Deco - Design und Kunstgeschichte


Möbel um 1920 spiegeln eine Strömung der Design- und Kunstgeschichte wider, die sich sehr stark mit Dekorativem beschäftigte. In gewisser Weise war diese Entwicklung eine Weiterentwicklung des Jugendstil: Art Deco steht nämlich für die Verbindung von eleganten Formen mit hochwertigen Materialien, kräftigen Farben und verspielten bis sinnlichen Themenwelten. Das zeigt sich auch in der Gestaltung der Möbel aus dieser Era. Charakteristisch für diesen Stil ist vor allem die starke Betonung floraler Motive. Auch im Art Deco mischen sich, ähnlich wie schon im Gründerzeit-Design, die Einflüsse verschiedener Epochen und Stile. Doch bei allem l'art pour l'art-Verständnis im Design, legten die damaligen Möbelkünstler und -bauer doch auch großen Wert auf Funktionalität und Nutzbarkeit. Art Deco Möbel verbinden deshalb verspielte, hochdekorative Motive mit Stabilität und Langlebigkeit. Dies wird vor allem dadurch erreicht, dass Holz als bestimmender Werkstoff zum Einsatz kommt. Ihre Hoch-Zeit hatte die Art Deco-Bewegung übrigens in Mitteleuropa in den 1920ern und 1930ern. Zentrum der Bewegung war die französische Hauptstadt Paris.

weiter lesen




Wenn antike Möbel sprechen könnten...


Das eigene zu Hause bietet die Möglichkeit sich ganz nach belieben zu entfalten und einzurichten. Hierbei gehen die Geschmäcker natürlich sehr weit auseinander. In den Möbelhäusern sind meist moderne und klassische Möbel zu finden, die zwar sehr schick sind, aber nicht unbedingt jedem gefallen - antike Möbel.
Viele Menschen bevorzugen den Stil aus den ehemaligen Epochen. Diese wertvollen Antiquitäten findet man nicht einfach in einem Möbelhaus, hier ist genaueres umschauen angesagt um antike Möbel zu finden. Am besten eignet sich in diesem Fall das Internet, denn dort gibt es einige Online-Shops, die viele antike Möbel aus den verschiedensten Epochen anbieten.

weiter lesen




Edelholz im Möbelbau


Die Kirsche ist nicht nur eine köstliche Frucht. Das Holz des Baumes, dem sie entstammt, ist ein gesuchtes Bauholz. In Vergangenheit und Gegenwart hat man daraus schöne Möbel angefertigt. Mit dem Begriff "Kirschbaumholz" bezeichnet man im Allgemeinen das Holz der Süß- oder Vogel-Kirsche, die bis zu 25 Meter Höhe erreichen kann. Bedauerlicherweise gehört sie nicht zu den Bäumen, die man kultiviert hat. Immerhin kommt der Kirschbaum in zahlreichen europäischen Ländern, in Vorderindien, Nordamerika und sogar in Nordafrika vor.
Farblich sind Splint- und Kernholz der Kirsche gut zu unterscheiden. Die helle Tönung des Splintholzes und die dunkle Farbe des Kernholzes dunkeln von Natur aus nach.

weiter lesen




Das Barock von höfischer Dekadenz


Barock Mobiliar ist ähnlich prächtig und prunkvoll angelegt, wie sämtliche Kunst und Kultur aus dieser einzigartigen Epoche. Im Barock ging eben von allem ein bisschen mehr – vor allem in Sachen Verzierungen, Pomp und Prunk. Hintergrund dieser Gestaltungsart war natürlich der Zeitgeist, der von höfischer Dekadenz und Pracht geprägt war. Im Barockzeitalter, das mit einer Dauer von 1600 bis 1720 einen sehr langen Zeitummfang für sich verbuchen kann, herrschte Absolutismus in Europa - und der Adel liebte es, seinen Wohlstand mittels aufwendig gestalteter Einrichtungen und Häuser zu präsentieren. Der Barock, das ist die Zeit der Entstehung von Schloss Versailles oder Schloss Belvedere.

weiter lesen




Der typische Landhausstil kann auch sehr britisch wirken


Auch Landhausmöbel haben ihre Zeiten gehabt. Sie wurden früher tatsächlich auf dem Lande benutzt und deswegen in Deutschland lange als minderwertige Möbel angesehen. Man betrachtete sie nicht als Stilmöbel. Das hat sich längst geändert. Landhausmöbel sind in. Unzählige Antikmärkte schicken ihre Scouts über Land, um noch irgendwo unentdeckt schlummernde Dachbodenfunde zu ergattern. Diese haben nur einen Nachteil: Sie sind oft vom Holzwurm befallen und haben starken Restaurierungsbedarf. Das macht sie teuer.

weiter lesen




Das Rokoko hatte man im Klassizismus abgeschworen


So mancher verliebt sch in ein klassizistisches Möbelstück, ohne zu wissen, dass es dieser historischen Epoche entstammt. Es geht um die Zeit zwischen 1750 und 1840. Im Klassizismus galten Tugenden wie Häuslichkeit, Bescheidenheit und Fleiß mehr als anderes, was vorher wichtig war. Vielleicht möchten wir gerade deswegen zurück in die "gute alte Zeit" und kaufen uns Möbel, die deren Werte verkörpern.

weiter lesen




Beliebteste Ausrichtungen von Stilmöbeln


Stilmöbel machen jeden Raum zu etwas Besonderem. Denn sie spiegeln nicht nur eine Epoche wider, sondern ziehen in den meisten Fällen durch auffällige Gestaltung die Blicke auf sich. Landhausmöbel in der Wohnungseinrichtung zu nutzen ist deshalb sowohl eine Frage des eigenen Stils wie auch der Umgebung. Immerhin ist die Auswahl riesengroß – es sollte sich also zwischen den verschiedenen Stilrichtungen für jeden Geschmack und jedes Einrichtungsumfeld etwa finden lassen!

weiter lesen



–