Sie befinden sich hier: Startseite » Jugendstil Möbel

  Einrichtungen um 1900


Stilvolle Möbel als Einrichtungselemente sind auch heute noch unheimlich beliebt. Es ist vor allem die Verspieltheit und Experimentierfreudigkeit, die aus den Möbeln dieser Zeit spricht, die Jugendstil Gestaltungen auch für moderne Menschen attraktiv macht. Denn genau das war der Charakter der Zeit Anfang des 20. Jahrhunderts: die Suche nach neuen Gestaltungsmöglichkeiten und -mustern, die Abkehr von Bekanntem, das Wagnis unbekannter Formen und Kombinationen und der Einsatz vor allem filigraner und floraler Motive. Das spiegelt sich in den Möbeln des Stile um 1900 genauso wieder wie in Gebäuden oder Kunstwerken aus dieser Epoche.

Nicht wenige Liebhaber werden deshalb auch die Möbel in gewisser Weise als Kunstwerke verstehen – als Kunstwerke des Alltags eben. Und entsprechend hoch her geht es heutzutage, wenn Jugendstil Möbel zum Verkauf stehen – beispielsweise bei Auktionen.

Für diese Faktoren stehen Möbel aus der Zeit um 1900:

  • Experimentierfreudigkeit/Lust auf Neues
  • Filigranität & Verspieltheit
  • Abkehr vom Symmetrie-Diktat
  • Aufbruchstimmung

Als Werkstoffe für die Möbelgestaltung spielte auch in der Jugendstilzeit das Holz die wichtigste Rolle.


Restaurierung vom Experten

Weil Möbel um 1900 nicht nur attraktiv aussehen, sondern aufgrund ihrer langen Beständigkeit auch einen hohen materiellen Wert besitzen, lohnt es sich in jedem Fall, Einrichtungsgegenstände aus dieser Epoche zu erhalten. Damit diese oft als Erbstücke weiter gegebenen Möbel ihren Wert weiter steigern und ihre Nutzbarkeit behalten, können sie fachmännisch restauriert werden. Gerade weil die Konstruktionen von Stühlen, Sofas, Tischen, Betten und vielem mehr besonders filigran gehalten ist, sollte an die Restauration nur ein ausgewiesener Fachmann heran dürfen. Bei Antikhandel Held finden Sie dazu versierte Restaurations-Experten, die nicht nur Biedermeiermöbel sondern auch alte Möbel aus allen Epochen fachgerecht und materialschonend wieder aufarbeiten.


Anfertigung durch Experten

Doch nicht jeder Fan des Jugendstils hat auch Zugriff auf Möbelstücke aus der Original Epoche. Für all jene, die die verspielten Dekorationen und Ideen in ihrem Heim nicht missen möchten, besteht die Möglichkeit, entsprechende Möbel nach Maß anfertigen zu lassen. Denn modernes Tischlerhandwerk ermöglicht es, auf handwerklich einwandfreie, hochwertige Weise auch heute noch Jugendstil Einrichtungsgegenstände herzustellen. Selbst ohne Erbstücke aus der Verwandtschaft oder das Schnäppchenglück bei einschlägigen Auktionen haben die Liebhaber von historischen Möbeln damit die Möglichkeit, sich ihre Wunsch-Einrichtung auf den Leib zimmern zu lassen. Ob die Gestaltung einer Ess-Ecke, die Anfertigung von Schreibtisch und Schrankwand im Stil des beginnenden 20. Jahrhunderts oder auch der Entwurf und die Herstellung von Einzelelementen wie Kommoden, Sideboards, Nachtschränkchen, Garderoben oder Betten: Antikhandel Held ist erste Wahl, wenn es um die Maßanfertigung von Jugendstilmöbeln geht! Auch die Ergänzung lückenhafter Original-Ausstattung aus der damaligen Zeit kann dadurch geleistet werden. Dabei verwenden wir natürlich allen Holzarten, die auch zu damaliger Zeit bereits zum Möbelbau eingesetzt wurden.


Die Holzarten zur Jahrhundertwende

Im Jugendstil wurden viele verschiedene Holzarten zum Möbelbau eingesetzt. Bevorzugt kamen dunkler gefärbte Hölzer zum Einsatz. Die am häufigsten anzutreffenden Jugendstilhölzer sind Kirschbaum, Nussbaum, Fichte, Esche und Eiche. Auch Mahagoni erfreute sich damals großer Beliebtheit. All diese Hölzer stehen auch heute noch für den Möbelbau zur Verfügung – wer Jugendstil liebt, kann also tatsächlich seine Einrichtung ganz im Stile dieser Zeit gestalten lassen.


Die richtige Pflege von alten Möbeln

Vor allem ursprüngliche beziehungsweise durch Restauration aufgearbeitete antike Esstische sollten eine besondere Pflege durch spezielle Wachse und Öle erhalten, um sowohl attraktiv als auch wertbeständig zu bleiben. Bei der Reinigung gilt: Verschmutzungen und Staub lediglich mit einem weichen trockenen Lappen entfernen. Schrammen und Stoßspuren können sogar mit einem normalen Haushaltsöl (wie Olivenöl oder Sonnenblumenöl) aufpoliert und ausgebessert werden – dabei allerdings immer vor dem großflächigen Auftragen an unauffälliger Stelle testen, wie das Holz auf das jeweilige Öl reagiert. Ein letzter wichtiger Tipp für die Pflege von Jugendstil Stücken: In den Räumen mit dieser Einrichtung sollte auf möglichst hohe Luftfeuchtigkeit geachtet werden. Um das Holz optimal zu schonen, sollte der Wert nicht unter 40 Prozent Luftfeuchtigkeit fallen.



zurück zum Blog